Windows 7 Updateverlängerung (ESU)

Nachdem die Unterstützung für Windows 7 am 14.1.2020 auslief, gibt es nun seitens Mircosoft die Möglichkeit der Verlängerung für einige Versionen. Einen Überblick zu den Fragen hierzu gibt Microsoft in dem Artikel Häufig gestellte Fragen zu den erweiterten Sicherheitsupdates für Windows 7.

Die Verlängerung heißt Windows 7 ESU (Extended Security Updates) und ist nur über sogenannte CSP (Cloud Service Partner) erhältlich.

Die Verlängerung ist nur Windows 7 Professional und Enterprise verfügbar – also nicht für Windows 7 Home! Sie kann für maximal 3 Jahre erstanden werden – dann ist endgültig Schluß.

Wie installiere ich auf meinem PC Windows 10

Zunächst müssen Sie sich entscheiden, ob Sie Ihren PC komplett neu installieren oder upgraden wollen. Eine komplette Neuinstallation hat den Vorteil, daß Sie ein „sauberes“ System haben, aber Sie müssen alle Anwendungsprogramme neu installieren.

Zur Vorbereitung brauchen Sie in jedem Fall ein Windows 10 Installationsmedium. Wie Sie das erhalten, ist hier beschrieben. Stellen Sie vor dem Herunterladen in der Sytemsteuerung unter System fest, was Sie für eine Version haben (32/64bit – Home oder Professional). Ist der Lizenzkey auf einem Aufkleber am PC (dann müssen Sie ihn nachher eingeben) oder ist der Lizenzkey im BIOS hinterlegt (dann erfolgt die Aktivierung automatisch).
Erstellen Sie eine komplette Datensicherung auf einer externen USB Festplatte (z. B. mit Windows Backup – findet sich in der Systemsteuerung). Dann können Sie im Falle eines Fehlers immer noch zurück. Für diesen Fall müssen Sie im Microsoft Backup auch eine System Start CD erstellen!
Klären Sie, ob die unter Windows 10 zu verwendende Software/ Hardware auch Windows 10 tauglich ist (siehe dazu auch den Beitrag Ist mein alter PC Windows 10 tauglich)!

Fall komplette Neuinstallation:
Kopieren Sie alle Bewegungsdaten aus den Profilordner (Dokumente, Bilder, usw.) seperat auf eine externe USB Platte. Sichern Sie ggf. auch die Programmeinstellungen der Anwendungsprogramme (Firefox, Google Chrome u.a.). Für die Neuinstallation von Anwendungsprogrammen benötigen Sie ggf. die Installationskeys der Programme! Besorgen Sie sich ggf. aktuelle Programmversionen (Bankprogramme u. a.).
Wenn das alles getan ist, starten Sie den PC über das Bootmenü von der Windows Installations DVD bzw. dem USB Stick. Folgen Sie den Anweisungen und beantworten Sie die Fragen nach der Version entsprechend Ihrer vorherigen Windows 7/8 Version. Bei der Frage nach dem Installationsort löschen Sie die vorhanden Partionen und klicken auf weiter. Die Windows 10 Installationsroutine macht dann auf der vorhanden Festplatte eine Partition. Nach mehreren Neustarts sollte die Installation von Windows 10 fertig sein. Aktivieren Sie ggf. Windows 10 durch Eingabe des Windows 7 Produktkeys.
Nun lassen Sie am besten erst einmal die Windowsupdate laufen. Wenn das erfolgt ist, können Sie die Anwendungsprogramme wieder installieren und Ihre Daten zurückkopieren.

Fall Upgrade des vorhandenen Windows 7/8:
Stellen Sie zunächst sicher, daß alle Windowsupdates für Windows 7 gemacht wurden. Starten Sie das Windows 10 Setup durch Klick auf die setup.exe auf der Windows 10 DVD bzw. dem USB Stick. Folgen Sie den Anweisungen. Bei der Frage nach Updates (empfohlen) klicken Sie auf nein (Updates im Installationsprozeß dauern deutlich länger und haben teils auch zu Problem geführt). Das Setup startet und nach einigen Neustarts sollte Ihr Rechner mit Windows 10 starten. Lassen Sie zuallerst Windowsupdates laufen. Prüfen Sie, ob alle Anwendungsprogramme laufen bzw. noch da sind (inkompatible Programme deinstalliert Windows 10 automatisch).

Wenn Sie Probleme mit der Windows 10 Optik haben, installieren Sie sich Classic Shell (Download hier). Die Software liefert Ihnen ein optisches Windows 7 Menü.


Wie erstelle ich einen bootfähigen USB Stick für Windows 7/8/10

Einen bootfähigen USB Stick für Windows erhalten Sie wie folgt:

Starten Sie das DOS Fenster (cmd.exe)mit Adminsitrationsrechten (Im Suchfenster cmd eingeben und dann mit der rechten Maustaste als Administrator ausführen). Dann geben Sie folgende Befehle ein:

C:\ diskpart

DISKPART> list disk
Hier erhalten Sie eine Liste aller Laufwerke mit einer Nummer davor. Die Nummer des USB Laufwerks stellen Sie hinter den nächsten Befehl
DISKPART> select disk (und die oben angezeigte Nummer)
DISKPART> clean
DISKPART> create partition primary *
DISKPART> select partition 1
DISKPART> active
DISKPART> format fs=fat32 quick
DISKPART> assign
DISKPART> exit

Damit hat der USB STick eine bootfähige Partion. Damit Sie davon booten können, müssen Sie noch das Betriebssystem darauf kopieren (z. B. Windows).
Um mit diesem Stick zu booten, muß beim Starten des PC’s das Bootmenüp aufgerufen werden. Dies ist je nach Bios des PC’s unterschiedlich. Lenovo z. B. hat da die F12 Taste bei vielen Geräten.

Wie erhalte ich ein Windows 10 Installationsmedium (Installations DVD bzw. USB Stick)

Direkt bei Microsoft – laden Sie sich keine Images von anderen Quellen. Die Gefahr, ein Image mit Schadsoftware zu erhalten, ist einfach zu groß!

Zunächst stellen Sie in der Systemsteuerung unter System fest, ob Sie eine 32bit oder 64bit Version von Windows haben. Das ist der einzige Unterschied für die Windows 10 Installationsdateien (Enterprise Edition erhalten Sie über diesen Weg nicht). Die Frage, ob es z. B. eine Home oder eine Professionaledition ist, wird bei der Installation selber gestellt. Als Datenträger benötigen Sie entweder eine leere DVD nebst DVD Brenner oder einen leeren USB Stick mit mindesten 8 GB Größe.

Sie laden sich bei Microsoft unter dem Link https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10 das Microsoft Creation Tool herunter. Das Creation Tool ist für die jeweils aktuelle Windowsversion. Starten Sie die heruntergeladene Datei mit Doppelklick. Im Verlauf werden Sie gefragt, ob Sie den aktuellen PC direkt upgraden wollen, oder ein Installationsmedium erstellen wollen. Hier wählen Sie Installationsmedium. Dann kommt die Frage nach Sprache (in der Regel Deutsch) und 32/64 bit. Dann werden Sie noch gefragt, ob USB Stick oder ISO Datei für das Brennen auf DVD und dann startet der Download (nehmen Sie sich etwas Zeit, es sind über 4 GB).
Falls Sie vorab einen bootfähigen USB Stick erstellen wollen, finden Sie die Anleitung dazu hier.

Komme ich mit Windows 10 zurecht?

Windows 10 ist nicht Windows 7, aber auch nicht völlig anders. Nach dem Abenteuer Kacheloberfläche bei Windows 8 hat Microsoft hier eine teilweise Umkehr vollzogen – teilweise wohlgemerkt.
Beim Menü ist eine gute Hilfe das Programm Classic shell, daß otisch ein Windows 7 Menü bietet. Nach der Installation von Windows 10 können Sie dies hier herunterladen und installieren.
Damit ist erfahrungsgemäß die größte Hürde genommen.
Eine ANmerkung noch zum Drucker: Bei Windows 7 gab es einen Standarddrucker. Bei Windows 10 ist der zuletzt verwendete Drucker der Standarddrucker. Bei mehreren Druckern können Sie aber auf Wunsch auch bei Windows 10 einen festen Standarddrucker definieren.

Windows 10 Linzenz kaufen oder Windows 7 Lizenz verwenden

Microsoft ermöglicht noch die Verwendung eines Windows 7 Lizenzkeys für die Aktivierung von Windows 10.
Heisst:
Mit Windows 7 home Lizenz können Sie die entsprechende Windows 10 home Version aktivieren.
Mit Windows 7 professional können Sie die entsprechende Windows 10 professional Version aktivieren.
Windows 7 enterprise ist leider nicht upgradefähig.
Ist die Windows 7 Lizenz im BIOS Ihres Rechners gespeichert, wird Windows 10 automatisch aktiviert. Ist der Windows 7 Lizenzkey auf einem Aufkleber am Rechner, müssen Sie diesen nach der Installatioin von Windows 10 zur Aktivierung eingeben.
Beachten Sie ferner, daß 32-bit und 64-bit auch übereinstimmen müssen.
Windows 7 Lizenzen, die an den Rechner gekoppelt sind, dürfen auch nur auf diesem Rechner in Windows 10 gewandelt werden.
Bei Microsoft finden Sie hier Informationen zur Aktivierung.

Ist mein alter Rechner Windows 10 tauglich

Die Hardwareanforderungen von Windows 10 sind zunächst einmal nicht höher, als die von Windows 7. Heisst für Sie: Wenn für Ihren PC bzw. Notebook Treiber für alle Komponenten verfügbar sind, können Sie das Gerät auf Windows 10 umstellen und arbeiten anschließend genauso schnell bzw. langsam, wie mit Windows 7 vorher. Die Grundvoraussetzungen für Windows 10 finden Sie bei Microsoft hier.
Faustformel: Geräte, die nicht älter als 5 Jahre sind, werden meist Windows 10 tauglich sein. Mindestens 4 GB RAM sollten allerdings vorhanden sein. Schwieriger ist die Frage, ob die alten Anwendungsprogramme Windows 10 tauglich sind. Hier sollten Sie vorher alle installierten Programme durchgehen und klären, ob diese unter WIndows 10 laufen. Wenn möglich, auf den neuesten Stand bringen. Achtung: Das gilt auch für Microsoftprogramme: Z. B. Microsoft Office 2003 läuft nicht mehr fehlerfrei unter Windows 10. und Windows Lifemail 2011 ist nicht Windows 10 tauglich.
Vergessen Sie nicht, Drucker und Scanner auf Windows 10 Tauglichkeit zu prüfen. Hier gibt es viele ältere Geräte, für die es keine Windows 10 Treiber gibt!